Memory

Unsere geliebten Engel

Wir werden Euch nie vergessen, zu groß ist der Schmerz, Euch nicht mehr bei uns zu haben. In unseren Herzen seid ihr für ewig lebendig, wir denken so oft an Euch und lieben Euch für immer. Unsere beiden Nachwuchshündinnen haben viel mitbekommen von unseren geliebten Hündinnen Axenia, Lisa und unserer 1. Hündin Kara of the white stars. Aber auch unser heißgliebter Rüde Bianco Noris lebt in seinen Töchtern und Enkeln weiter.

*****************************************

Jaka of the white Islanders

15.07.2013  – 20.03.2017

Unsere Janka kam mit ca. 10 Monaten zu uns zurück und wir waren vom ersten Moment des Wiedersehens fasziniert und gleich ganz doll verliebt in das schmucke und liebe Hundemädchen. Wir hatten eine wunderschöne intensive Zeit miteinander und auch unsere Zucht hat sie mit ihrem unglaublich tollem Nachwuchs sehr bereichert. Sie hat uns auch unseren größten Wunsch erfüllt und mit der Hündin Phillippa-Cora eine wundervolle Hündin geschenkt. Cora ist genauso einzigartig wie ihre Mama Janka und wir danken unseren Janka täglich für diesen Schatz. So ist unsere geliebte Janka auch heute noch ständig in unseren Gedanken präsent und für immer in unseren Herzen.

************

Kessy of the white Islanders

29.04.2004 – 13.09.2014


Kessy hat uns am 13.09.14 für immer verlassen. Ein Tumor riss sie aus unserer Mitte und wir sind unglaublich traurig darüber, unser schüchternes Hundemädchen nicht mehr um uns zu haben. Es kam ganz unerwartet und aus heiterem Himmel und tat sehr weh. Kessy hatte nur einen Wurf und hat drei süße Welpchen großgezogen, ansonsten genoss sie ein Leben als Familienhund.

************

Am 16.08.11 verließ uns unsere über alles geliebte Daria im Alter von 14,5 Jahren. Wir sind so unendlich traurig und vermissen sie sehr.

Es ging ihr bis zum letzten Tag eigentlich noch ganz gut, sie ging noch jeden Tag mit auf die Weide spazieren und war noch sehr interessiert an allem, was so bei uns passierte. Wir hatten eine wunderschöne Zeit miteinander, auch wenn die Angst, sie zu verlieren im letzten halben Jahr immer präsent war.

Dass es dann aber so schnell und abrupt passierte, damit hatten wir doch nicht gerechnet……am 15.08. kam sie von dem täglichen Spaziergang zurück, da meinte ihr Herrchen, es geht ihr nicht gut, ich wollte es nicht warhaben, dann rührte sie aber ihr Futter ebenfalls nicht an, kein gutes Zeichen…am 16.08. stand sie dann nicht ein einziges Mal mehr auf und wir standen fassungslos daneben, der Tierarzt konnte leider auch nicht mehr helfen.

****************

Xenia, ich kann es noch nicht glauben, dass Du uns verlassen hast. Du warst so eine Kämpferin…und trotzdem gab es den Tag, an dem wirklich nichts mehr ging…am 05.09.10 haben wir Dich schweren Herzens gehen lassen müssen.

Du warst etwas ganz Besonderes und wir haben so viel mit Dir erlebt, es war einfach schön, Dich um uns zu haben und die Liebe, die wir Dir gaben, bekamen wir tausendfach zurück.

Wir waren alle vier Familienmitglieder total in dich vernarrt…….

nein so eine imposante Hündin kann doch nicht einfach so schlappmachen…..

aber 13,5 Jahre kann man nicht so einfach ignorieren und es verlangte letztendlich ihren Tribut.

*******************

Bianco-Noris hat uns am 28.05.10 im Alter von 12,5 Jahren für immer verlassen.

Er war nur kurze Zeit bei uns, aber wir haben ihn so liebgewonnen, als hätte er immer bei uns gelebt. Es war, als würde er schon immer zu uns gehören.

Er war auch oft bei uns und wir haben ihn immer sehr gern um uns gehabt und waren sehr stolz auf ihn, er war einfach wunderschön und hatte ein ganz tolles Wesen.

Zwei schöne Würfe hat er uns mit der Axenia geschenkt und er ist der Papa von unserer geliebten Janka und Großvater von unserem süßen Nachwuchssternchen Phillippa-Cora.

*********************

04.01.10 mussten wir auch noch unseren Cooper im Alter von 11,5 Jahren für immer gehen lassen.

Er war sehr krank und es gab keine Rettung mehr, ein Tumor nahm ihm sein Augenlicht und breitete sich mit aller Macht in seinem Körper aus, sodass er selbst beschlossen hatte, nicht mehr zu fressen und nicht mehr aufzustehen.

Du warst Herrchens besonderer Liebling und er ist untröstlich… was warst Du für ein toller imposanter Rüde, unser ganzer Stolz.

Wir haben Dich so geliebt.

Sorgen machtest Du uns schon längere Zeit, aber es gab immer ein Medikament, dass dir vorrübergehend helfen konnte, das wir verdanken unserem Tierarzt, dass wir Du noch einige Zeit bei uns sein konntest.

Die Kessy, deine Tochter erinnert uns so sehr an Dich, sie hat vieles von dir mitbekommen.

***************

Meine geliebte Kuschelmaus, Du hast noch jeden Tag die Spätsommerstrahlen genossen, warst glücklich, in unserer Nähe zu sein. Wir haben die letzten Tage und Wochen versucht, jeden Tag zusammen zu genießen, so gut wie es ging… denn ich spürte ganz deutlich, der Tag kommt bald, an dem Du gar nicht mehr aufstehen kannst.

Am 29.09.09 hat uns unsere über alles geliebte Lisa im Alter von knapp 14 Jahren für immer verlassen. Wir sind unendlich traurig und es fällt uns schwer, das wirklich zu begreifen, ihr süßes Gesicht, das immer aussah, als würde sie lächeln, nie mehr zu sehen, ihre unendliche Zuneigung zu ihrer Familie nie mehr zu spüren.

Wir trauern um unseren Alex. Wir haben ihn am 31.03.08 von seinem schweren Leiden erlöst.

Vorher hatten wir ca. 3 Monate Zeit, um uns zu verabschieden und diese Entscheidung immer wieder zu überdenken. Dann ging es aber nochmals steil bergab, er konnte kaum noch laufen und jeder Schritt war eine Qual für ihn. Aber er wollte noch bei uns sein und konnte sich noch über so vieles freuen und er konnte es einfach nicht verstehen, warum er so vieles nicht mehr konnte.

Er war uns fast 14 Jahre ein treuer Begleiter, ein liebevoller Gefährte für unsere Familie und auch für das Hunderudel. Er war nur lieb und Streitereien waren ihm fremd. Wir vermissen ihn sehr, Trost ist nur, ihn nicht mehr leiden zu sehen.

*************

Andenken an unsere erste Hündin Kora,

„Kara of the white stars“ 14.3.1992 – 15.01.2002

Unsere Kora hat uns leider viel zu früh im Januar 2002 verlassen. Sie war immer gesund und fit, bis sie diese Krankheit Ende des jahres 2001 bekam. Wir haben lange gehofft, es würde besser, aber es ging so rasant bergab, wir waren total machtlos.

Wir vermissen sie sehr, denn sie war unsere erste und imposanteste Hündin. Sie war einfach etwas Besonderes vom Aussehen und vom Wesen. Sie war wirklich wunderschön, sehr kräftig, eher rüdenhaft, wirklich schneeweiß, Hd-frei und sehr lieb und ausgeglichen. Sie hatte einen sehr ausgeprägten Mutterinstinkt. das ging sogar so weit, dass sie sich einmal ein Katzenbaby aus dem Stall holte und neben ihre Babies legte. Sie hatte oft große Würfe und zog sie vorzüglich auf. Die ersten Tage nach der Geburt durften nur mein Mann und ich zu den Kleinen, ansonsten konnte sie zur Furie werden. Später freute sie sich dann auch über die Besucher.

Kora hat unsere Zucht begründet und ist von vielen unserer Nachzuchthunde die Großmama.

Mit Cooper und Axenia haben wir 2 Nachkommen von ihr behalten.